Skip to content. | Skip to navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

 
Sections
Startseite / Das Programm ESSKI / Intervention für Eltern
Startseite / Das Programm ESSKI / Intervention für Eltern
Artikelaktionen

Intervention für Eltern

Triple P (Positive Parenting Programm)

Wenn die Schule ESSKI umsetzt, entscheidet sie sich, für die Eltern der Schülerinnen und Schüler eine Fortbildung zur Stärkung der Erziehungskompetenzen zu organisieren. Ein ideales Programm, das theoretisch fundiert und mehrfach international evaluiert ist, ist das "Positive Parenting Programm", genannt "Triple P".

Triple P ist ein in Australien entwickeltes, mehrstufiges Programm zur Unterstützung von Familien und Eltern bei der Kindererziehung, welches auf einem ressourcenorientierten pädagogischen Modell basiert.

Es verfolgt folgende Ziele: Förderung der Entwicklung, Gesundheit und sozialen Kompetenz von Kindern, Förderung einer guten Eltern-Kind-Beziehung, Ersetzen von ungünstigem, dysfunktionalem oder gewalttätigem Erziehungsverhalten durch hilfreiches, konstruktives und förderliches Verhalten, Erweiterung der Erziehungskompetenz von Eltern und dadurch Vorbeugung von Gewalt gegenüber Kindern, Reduktion von Stress und Steigerung der Zufriedenheit in der Familie. Eltern können im Kurs aktiv Erziehungsstrategien trainieren.

Die Inhalte des Programms lassen sich wie folgt zusammenfassen:

  • Was ist positive Erziehung? Grundprinzipien positiver Erziehung (Kommunikation, Zuwendung, Lenkung), Ursachen von kindlichen Verhaltensproblemen, eigene Ziele für Veränderungen festlegen, systematische Verhaltensbeobachtung des Kindes.
  • Wie kann die kindliche Entwicklung gefördert werden? Strategien zur Entwicklung einer positiven Beziehung zum Kind, Strategien zur Förderung angemessenen Verhaltens beim Kind, Strategien, wie Eltern Kinder beim Erlernen neuer Fertigkeiten und Verhaltensweisen unterstützen können.
  • Wie kann positiv mit kindlichem Problemverhalten umgegangen werden? Strategien zum Umgang mit Problemverhalten (7 Strategien), Entwicklung von Erziehungsroutinen.
  • Wie kann mit Risikosituationen umgegangen werden? Überlebenstipps für Eltern, Aktivitätenpläne zum Umgang mit Risikosituationen.

Triple P gibt es für Eltern mit Kindern (2-12j – KIDS) und Eltern mit Teenagern (11-16j – TEENS). Weitere Informationen zu Triple P: www.triplep.ch.

Triple P  in verschiedenen Sprachen vor und kann im Rahmen von ESSKI in verschiedenen Formen (Kurs, Selbststudium, Vortragsabende) gewählt werden.

Navigation